Sie finden einfach keine Partnerin / keinen Partner? Und wenn doch, gibt es immer wieder Probleme und die Beziehung zerbricht wieder? In solchen Fällen kann ein Beziehungscoaching helfen.

Schon ein latentes Gefühl, beziehungsunfähig zu sein, kann schon wie eine selbsterfüllende Prophezeiung wirken. Wir Menschen sind jedoch von Natur aus für Beziehungen gemacht, sonst wären wir längst ausgestorben. Die gute Nachricht ist, dass glücklichen und erfüllten Beziehungen keine unüberwindbaren Hindernisse, sondern oftmals "nur" erlernte, belastende Emotionen entgegen stehen.

Form und Ablauf des Beziehungscoachings richten sich nach Ihren individuellen Bedürfnissen. Eine bewährte Vorgehensweise ist wie folgt:

  • Im Erstgespräch werden die belastenden Emotionen ermittelt, die das Problem stützen.
  • Die belastenden Emotionen werden mit Hilfe der Klopfakupressur soweit bearbeitet, dass von ihnen keine wesentlichen Hemmnisse oder Blockaden mehr ausgehen.
  • Ein Werte-Richtungs-Management schafft durch die Bewusstmachung und Klarstellung Ihrer persönlichen Prioritäten die Grundlage für eine positive Veränderung.
  • Auf der Basis der erreichten Wahlfreiheiten und bestehender Klarheit werden konkrete Ziele und Strategien für das weitere Vorgehen erarbeitet.
  • Bei Bedarf kann eine fortlaufende Begleitung in angemessenen zeitlichen Abständen erfolgen.

Ein Beziehungscoaching kann in der Praxis, aber auch teilweise in Form von Skype-Video-Coachings realisiert werden. Falls auch Ihr Partner / Ihre Partnerin für eine Unterstützung meinerseits offen ist, kann ein Paarcoaching sinnvoll sein.